Chirurgie: Extraktionen

Die Extraktion ist in der Zahnmedizin die chirurgische Entfernung eines Zahnes, ohne dass ein größerer Schnitt vonnöten ist. Die auch unter der Bezeichnung Exodontie bekannte Zahnextraktion kann im Normalfall von jedem Zahnarzt vorgenommen werden.

Wie jeder chirurgische Eingriff in den Körper des Menschen zu diagnostischen und/oder therapeutischen Zwecken ist sie ein operativer Eingriff.

Bereits die Injektion des Lokalanästhetikums ist ein invasiver Eingriff, mit dem die Schleimhaut verletzt wird.

Ist ein größerer Schnitt und die Bildung eines Schleimhaut-Periost-Lappens erforderlich, so fällt das unter den Begriff Operative Zahnentfernung (Osteotomie im zahnmedizinischen Fachjargon: „Aufklappung“).

Als Anästhesie dient normalerweise eine Infiltrations- oder Leitungsanästhesie.

share

Comments are closed.